window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-87073201-1', { 'anonymize_ip': true });
COMPEO – Compounder für Polymere und Kunststoffe2019-06-27T10:45:38+02:00

COMPEO

Die neue Generation Compoundiersystem. Erstaunlich anders.

Innovation und Ertragspotenzial der Polymerindustrie liegen in der Produktion von extrem hochwertigen Compounds. Die Endprodukte sollen verstärkt, kratzfest, flammgeschützt, witterungsresistent und dabei gleichzeitig ressourcenschonend sein. Dies erfordert einen Compounder, der erhebliche Mengen an Additiven mühelos und gründlich einmischen kann. Wir präsentieren: COMPEO, der neue hochmoderne Compounder, der mehr Vielseitigkeit in seiner Anwendung, höhere Flexibilität in der Verfahrenstechnik und einen gesteigerten Mehrwert bei der Compoundproduktion bietet.

COMPEO in Aktion!

„Erstaunlich anders.“ Dies ist das Versprechen unserer neuen COMPEO Compoundergeneration für die Polymer- und Kunststoffindustrie. COMPEO ist der neue, ultramoderne Compounder mit Doppelschneckenextruder von BUSS. Er bietet vielseitigere Anwendungsmöglichkeiten, mehr Flexibilität in der Verfahrenstechnik und einen höheren Mehrwert bei der Compoundproduktion.

COMPEO – new compounder generation from BUSS

Incredibly different

COMPEO – Neue Compounder-Generation von BUSS

Neue Compounder-Generation von BUSS

COMPEO – Neue konfigurierbare Prozesszone

Neue konfigurierbare Prozesszone

COMPEO – Compoundier-Technologie für die Polymerindustrie

Compoundier-Technologie für die Polymerindustrie

COMPEO – Innovatives Steuerungskonzept

Innovatives Steuerungskonzept

COMPEO – Innovatives Austragskonzept

Innovatives Austragskonzept

COMPEO – Swiss Quality in Bestform

Swiss Quality in Bestform

COMPEO – bereit für die Zukunft!

COMPEO – das Beste aus allen Baureihen!

Der Allrounder unter den Compoundiersystemen

COMPEO vereinigt die Leistungsfähigkeit und Robustheit seiner Vorgänger in einer einzigartigen, multifunktionalen Serie. Die Baureihe wurde für alle Temperaturbereiche bis 400 °C entwickelt und verfügt über ein unvergleichliches Prozessfenster. Dank der modularen Konstruktion des Compoundiersystems und neuartiger Prozessgeometrien kann COMPEO in einem extrem vielfältigen Anwendungsspektrum in der Kunststoff-Compoundierung eingesetzt werden, das weit über die Anwendungsmöglichkeiten bisheriger BUSS Ko-Kneter hinausgeht – angefangen von temperaturempfindlichen Duroplasten bis hin zu anspruchsvollen technischen Thermoplasten.

Das neu entwickelte Konzept der Compoundiermaschine

COMPEO vereinigt die Leistungsfähigkeit und Robustheit seiner Vorgänger in einer einzigartigen, multifunktionalen Serie. Die Baureihe wurde für alle Temperaturbereiche bis 400 °C entwickelt und verfügt über ein unvergleichliches Prozessfenster. Dank der modularen Konstruktion des Systems und neuartiger Prozessgeometrien kann COMPEO in einem extrem vielfältigen Anwendungsspektrum eingesetzt werden, das weit über die Anwendungsmöglichkeiten bisheriger BUSS Ko-Kneter hinausgeht – angefangen von temperaturempfindlichen Duroplasten bis hin zu anspruchsvollen technischen Thermoplasten.

Verbesserte Ausgangsstoff-Zuführung

Die neue COMPEO-Serie erreicht die Leistungsfähigkeit ihrer Vorgängerbaureihen bei niedrigeren Drehzahlen, jedoch auch dank idealer Füllstände. Serienmäßig werden die Ausgangsstoffe frei fallend durch eine vergrößerte Einzugsöffnung abgemessen. Alternativ können auch Einzugsschnecken oder Seitendosierungen verwendet werden. Dank des Arbeitsprinzips der Doppelschnecke und Rückwärtsentgasung wird eine effiziente Zuführung sichergestellt, auch bei hohem Füllstoffgehalt.

Äußerst bedienerfreundlich und energieeffizient

Bei der Konzeption von COMPEO wurde großen Wert auf Ergonomie, Wartungsfreundlichkeit und Energieeffizienz gelegt. Die Leitungen sind weitestgehend hinter einfach zu reinigenden Verkleidungen im Inneren der Compoundiermaschine verlegt. Eine Getriebeabdeckung senkt das Betriebsgeräusch und erhöht die Arbeitssicherheit. Die Wärmedämmung des Verfahrensteils minimiert Energieverluste.

COMPEO – neue Geometrien für mehr Flexibilität!

Das innovative Arbeitsprinzip von COMPEO

In der Grundversion mit zwei Einzugszonen werden Polymere, Additive und einige der Füllstoffe durch die erste Einzugsöffnung zugeführt. In der Schmelzzone werden die Polymere geschmolzen und mit den Additiven gemischt. In der zweiten Einzugszonen werden über eine Seitendosierung weitere Füllstoffe zugeführt und in der nachfolgenden Mischzone homogen verteilt. Erstaunlich flexibel. Erstaunlich anders. Flüchtige Stoffe und Lufteinschlüsse werden in der Entgasungszone ausgestoßen, bevor das Produkt an das Austragsaggregat weitergegeben wird. Prozesslänge, Art und Anzahl der Zuführeinheiten, Temperatur, Entgasung und Prozessgeometrien werden nach der jeweiligen Kunststoff-Compoundieranwendung definiert.

Neue Prozessgeometrien erweitern das Prozessfenster

Die neuen Schneckengeometrien der COMPEO Baureihe sorgen für einen hohen Durchsatz bei bis zu 20 % niedrigeren Drehzahlen. Durch die Erhöhung des volumenbezogenen Drehmoments um 15 % wird die Konfiguration von längeren Mischzonen ermöglicht. Das Ergebnis sind stabilere Prozessbedingungen ohne zusätzliche Erhöhung des Energieeintrages. Alle Knetflügel sind als Freiformflächen gestaltet, sodass sie eine gleichmäßig intensive Scherung des Produkts sichern und damit lokale Überhitzungen ausschließen.

Neue Schneckengeometrien im Verfahrensraum erweitern das Prozessfenster für die Kunststoff-Compoundierung. Die systematische Freiformflächengestaltung der Schneckenflügel sorgt für eine gleichmäßige, intensive Scherung des Produktes und verhindert lokale Überhitzung.

Die konfigurierbare Prozesszone des COMPEO Compoundiersystems eröffnet völlig neue verfahrenstechnische Möglichkeiten durch den Einsatz von Misch- und Knetelementen mit zwei bis sechs Flügelreihen. Durch die Kombination von herkömmlichen drei- bzw. vierflügeligen Knetelementen mit neu entwickelten Mischelementen lassen sich einerseits bisher konträre Ziele erreichen, wie hoher spezifischer Durchsatz bei kontrollierbarem Energieeintrag.  Andererseits ist dadurch das Prozessfenster des COMPEO deutlich größer als bei den Vorgängerbaureihen. So lässt sich der Durchsatz im Verhältnis 1:6 variieren. Dies erhöht sowohl die Anlagenflexibilität als auch die Bedienerfreundlichkeit. Das hohe Durchsatzverhältnis ist besonders vorteilhaft beim Anfahren, bei Kleinchargen und bei Inline-Verfahren, wo das Nachfolgeaggregat eine gleichbleibende Produktqualität erfordert, auch bei stark variierenden Durchsatzraten.

COMPEO – effizient bis ins letzte Detail!

Innovatives Austragskonzept mit konischer Doppelschnecke

Der Druckaufbau am Ende des Produktionsverfahrens ist in der Kunststoff-Compundierung mindestens ebenso wichtig für perfekte Pelletqualität wie ein völlig homogenes Mischen der verschiedenen Ausgangsstoffe im Compoundierschritt. Das Austragsaggregat ist dafür entscheidend. Unabhängig von der Compoundieranlage gewährleistet dieses den Druckaufbau für Nachfolgeaggregate wie Siebwechsler und Granuliervorrichtung auf. Darüber hinaus ermöglicht das innovative COMPEO Compoundiersystem auch die Realisierung von Hybrindanlagen zur Aufbereitung unterschiedlichster Kunststoff-Produkte.

Effizienz, Qualität und Benutzerfreundlichkeit

Das neue COMPEO-Austragsaggregat basierend auf dem Prinzip einer konischen Doppelschnecke ist für einen dosierten Betrieb konzipiert. Dadurch findet der gesamte Druckaufbau in der langsam drehenden Doppelschnecke statt, womit Temperaturspitzen am Übergang von der Compoundiermaschine zum Austragsaggregat verringert werden. Das Arbeitsprinzip der Schneckenpumpe stellt zudem eine maximale Fördereffizienz auch bei höheren Gegendrücken sicher, was eine Minimierung der Drehzahl und potenzieller Temperaturanstiege ermöglicht. Das COMPEO Austragsaggregat bietet ein breites Spektrum von Einsatzmöglichkeiten und ist extrem benutzerfreundlich. Zur Erleichterung von Wartung und Reinigung lässt sich sein Gehäuse komplett abfahren, um vollen Zugang zu den Förderschnecken zu ermöglichen.

Das innovative Austragsaggregat des COMPEO Compoundierssystems sorgt unabhängig von der Compoundiermaschine selbst für den perfekten Druckaufbau der nachfolgenden Anlagen.Der gesamte Druckaufbau erfolgt in der langsam drehenden Doppelschnecke, wodurch Temperaturerhöhungen am Übergang von der Compoundiermaschine zur Austragseinheit reduziert werden.
Das mit einem Touchscreen ausgestattete COMPEO Systemsteuerung basiert auf einer modernen Steuerung und macht das Compoundiersystem vollständig Industry 4.0-konform.

COMPEO – Anlagensteuerung 4.0

Intuitive Bedienung der Steuerkonsole, Konnektivität für Industrie 4.0

Die mit Touchscreen ausgerüstete Anlagensteuerung basiert auf einem modernsten Controller (Siemens oder Allen Bradley) und verfügt über eine OPC-UA-Schnittstelle zur Einbindung in übergeordnete IT-Architekturen. Diese Schnittstelle macht das System vollumfänglich Industrie-4.0-kompatibel. Die modulare Software ist entsprechend der Systemkonfiguration aufgebaut und lässt sich intuitiv bedienen.

Dank einer in die Anlagensteuerung integrierten Rezepturverwaltung kann ein Wechsel zwischen Rezepturen praktisch auf Knopfdruck erfolgen. Alle wesentlichen Anlagenparameter wie Füllstände, Durchflussraten oder -mengen, Temperaturen und Ausstoß werden visualisiert, aufgezeichnet und archiviert. Zudem lassen sich mit der Anlagensteuerung definierte Prozessparameter wie Temperaturen, Leistungsaufnahme oder spezifischer Energieeintrag – und damit die Effizienz der Anlage – kontinuierlich überwachen. Optional kann das System auch per Ferndiagnose und Fernwartung betreut werden.

Einzigartige Merkmale

Mit seinen einzigartigen Funktionen bietet das COMPEO Compoundiersystem neue, überzeugende Vorteile für eine äußerst vielfältige Bandbreite von Anwendungen im Bereich der Kunststoff-Compoundierung:

  • Extrem breites Einsatzspektrum
  • Neuartige Schneckengeometrien
  • Erheblich erweitertes Prozessfenster
  • Hoher Ausstoß bei niedrigen Drehzahlen
  • Hohe Robustheit und Betriebssicherheit
  • Verbesserte Energieeffizienz
  • Innovatives Austragskonzept mit konischer Doppelschnecke

Für die Zukunft gerüstetes System

BUSS hat das neue COMPEO Compoundiersystem entwickelt, um den heutigen und zukünftigen Anforderungen der Kunststoffindustrie gerecht zu werden. Mit einem breiten Anwendungsspektrum, einem großen Betriebsfenster, einer hohen Flexibilität und Robustheit sowie einer verbesserten Prozessstabilität bei gleichzeitiger Betriebs- und Bedienersicherheit, Energieeffizienz und verringerten Betriebskosten, ist COMPEO für eine große Bandbreite von Anwendungen in der Compoundierung von Kunststoffen einsetzbar.

Leistungsstarkes Servicekonzept

Das BUSS-Serviceteam steht Ihnen weltweit mit professionellem Support bei der Betreuung Ihres neuen COMPEO-Compoundiersystems zur Seite. Angefangen von der Projektierung, verfahrenstechnischen Beratung, Installation und Inbetriebnahme bis hin zur Schulung und unserem unvergleichlichen Service sind wir Ihr Partner zum langfristigen Schutz Ihrer Investition. Dazu zählt auch eine spätere Umrüstung oder Überholung, ein Umzug der Compoundieranlage oder eine Modernisierung des Compoundiersystems.

Mehr dazu

  • COMPEO
  • Buss Kneader technology
  • Kunststoffe International: Compounding Systems with Variable Kneading Flights
Diese Webseite verwendet Cookies. Wir nutzen Cookies, um die Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen der Seitennutzung zu analysieren, aber auch unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten. Wir unterscheiden dabei zwischen notwendigen (zustimmungsfreien) und zustimmungspflichtigen Cookies (Third-Party-Cookies). Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie beim Klick auf „Mehr Informationen“. Über den Link "Weitere Einstellungen" können Sie entscheiden, welche zustimmungspflichtigen Cookies aktiviert werden sollen. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, werden alle – auch zustimmungspflichtige – Cookies aktiviert. Sie können Ihre Einwilligung widerrufen und die Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies deaktivieren. Mehr Informationen Weitere Einstellungen Zustimmen

Cookies von Drittanbietern

Wählen Sie hier, welche Drittanbieter-Cookies Sie akzeptieren möchten. Bitte beachten Sie, dass Funktionen auf der Webseite eingeschränkt sein können, wenn Sie Cookies nicht akzeptieren. Bitte besuchen Sie die Websites der Drittanbieter, um weitere Informationen zu deren Verwendung von Cookies zu erhalten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Einwilligung zur Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies nicht zu erteilen oder zu widerrufen, werden Ihnen ausschließlich jene Funktionalitäten unserer Website zur Verfügung gestellt, deren Nutzung wir ohne diese Cookies gewährleisten können. Sie haben nachträglich die Möglichkeit auf unserer Datenschutzseite Ihre Einstellungen zu ändern. Folgende Drittanbieter Cookies setzen wir ein:

Google Analytics

Google Analytics hilft uns zu verstehen, wie Besucher mit unseren Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir weisen darauf hin, dass Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.